Ernährungsberatung für Ihr Tier

Warum eigentlich Ernährungsberatung?

Der Futtermittelmarkt ist unübersichtlich

Jeder Hunde- und Katzenbesitzer kennt das: Beim Futterkauf steht man vor riesigen Regalen oder einem unüberschaubaren Angebot im Internet und zerbricht sich den Kopf darüber, welches Futter das beste für den eigenen Liebling ist. Angeboten wird fast alles, was die Werbung an Botschaften hergibt: Futter für ernährungssensible Tiere, Futter für kleine Rassen, Futter für große Rassen, Trockenfutter für alte Tiere, Futter für aktive Tiere, Nassfutter für Welpen, Futter für spezielle Ernährungszwecke, Ergänzungsfutter und vieles mehr. Es ist verständlich, dass man auch als engagierter Tierbesitzer da ab und an den Überblick verliert und sich fragt, ob man den Aussagen der Hersteller blind vertrauen kann.

Weiterlesen...

Wie läuft eine Beratung ab?

Gute Beratung - egal wo Sie wohnen und ohne Stress für Ihr Tier

Um eine Ernährungsberatung von Dr. Berg in Anspruch zu nehmen müssen Sie mit Ihrem Liebling nicht durch die Gegend fahren und ihn Stress aussetzen. Es ist auch egal, wo sie wohnen. Ich berate Sie ausschließlich per E-Mail, Telefon oder Brief. Wenn es wichtig sein sollte, dass bestimmte Untersuchungen durchgeführt werden (z. B. Kontrolle bestimmter Organwerte), dann können Sie dies vor Ort bei Ihrem Haustierarzt erledigen. Dazu werden ich Ihnen genau mitteilen, welche Untersuchungen für mich wichtig sind und erforderlichenfalls auch mit dem Kollegen oder der Kollegin Rücksprache halten.

 

Eine Ernährungsberatung läuft nach folgendem Schema ab:

Weiterlesen...

Welpen und Jungtiere

Beratung bei Welpen und Jungtieren - die wichtige Phase im ersten Lebensjahr

Als Welpen bezeichnet man die Nachkommen von Hunden und Katzen in den ersten drei Lebensmonaten. Hundewelpen werden in den ersten sechs bis acht Lebenswochen von der Mutter gesäugt. Bereits mit ungefähr drei Wochen beginnen sie aber schon sich für festes Futter zu interessieren und sollten dann zugefüttert werden. Nach dem Absetzen können Sie die Kleinen an neue Besitzer abgeben - nach der Tierschutzhundeverordnung aber frühestens mit acht Wochen. Katzenwelpen sollten Sie für diese Phase mindestens zehn Wochen Zeit lassen. Manche Züchter werden Ihnen die Tiere aber auch erst deutlich später überlassen.

Weiterlesen...

Erwachsene Tiere

Beratung bei erwachsenen Tieren - ganz individuelle Ansprüche

Als erwachsen (adult) bezeichnet man große Hunde zwischen einem und sieben Jahren - danach gehören sie zu den Senioren. Bei kleinen Hunden erstreckt sich die Zeitspanne von einem Jahr bis zu ungefähr zehn Jahren. Bei Katzen beginnt das Erwachsenenalter genau wie bei Hunden ab einem Jahr und ab circa zehn Jahren gehören auch sie zu den Senioren. Bei erwachsenen Tieren ist im Gegensatz zu Welpen und Jungtieren das Wachstum abgeschlossen. Der Organismus braucht daher geringere Mengen an Energie, Proteinen und Mineralstoffen (v. a. Calcium und Phosphor), um seine Körpersubstanz aufrechtzuerhalten.

Weiterlesen...

Ältere Tiere

Beratung bei älteren Tieren

Zu den älteren Tieren,sprich Senioren gehören große Hunde ab sieben Jahren, kleinere Hunde ab zehn Jahren. Diese Grenzen sind nicht fix, sondern können individuell variieren. Bei Katzen muss man eher eine individuelle Beurteilung vornehmen, da sich der Stoffwechsel nicht so stark verändert wie beim Hund - manchmal aber auch schon. Daher kann ein angepasstes Futter auch bei der Katze in vielen Fällen Vorteile bringen.

Weiterlesen...

Kranke Tiere

Beratung zur Fütterung kranker Tiere

Genau wie wir Menschen, können auch Tiere an den verschiedensten Krankheiten leiden. Manche davon sind hausgemacht, d. h. durch falsche Haltungsbedingungen oder ungeeignete Fütterung hervorgerufen. Diese Erkrankungen lassen sich durch eine Umstellung von Haltung oder Fütterung verbessern und häufig auch rückgängig machen. Andere Krankheiten entstehen dagegen wie aus heiterem Himmel. Häufig kann man durch eine Umstellung der Fütterung das Fortschreiten dieser Krankheiten in Schach halten, die Symptome positiv beeinflussen oder auch die medikamentelle Therapie unterstützen. Aus diesem Grund lohnt sich bei einem kranken Tier fast immer die Frage nach einer Ernährungsanpassung, die das Leben des Vierbeiners verbessern und vielleicht sogar verlängern kann.

Weiterlesen...

Kosten der Ernährungsberatung

Gute Beratung ist individuell

Futterberatung sollte immer individuell sein: In einem Fall hat ein Kunde nur eine kleine Frage, in einem anderen müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, um dem einzelnen Tier - Ihrem Liebling - gerecht zu werden. Vielleicht sind Sie mit einer kurzen Antwort per E-Mail zufrieden, vielleicht wollen Sie aber einen ausführlichen Bericht per Post und direkt mit mir telefonieren. Mein Aufwand ist daher immer unterschiedlich hoch. Damit die Kosten für Sie trotzdem kalkulierbar sind, habe ich verschiedene Beratungspakete zusammengestellt, die jeweils einen unterschiedlichen Beratungsumfang beinhalten. Unter jedem Paket finden Sie auch ein Beispiel für eine Ernährungsberatung, so dass Sie sich vorab schon orientieren können.

Die einzelnen Beratungspakete im Detail:

Weiterlesen...